Arten von Spülen

Trotz der vermehrten Nutzung von Spülmaschinen in vielen Haushalten, ist die „normale“ Spüle immer noch ein elementarer Bestandteil. Jeder, der etwas anderes behauptet, irrt sich gewaltig, da sogar 60% der Tätigkeiten, die Sie in der Küche verrichten, an Ihrer Spüle stattfinden, an der Sie nicht nur spülen, sondern auch Lebensmittel zur Vorbereitung waschen, zupfen und schneiden. Außerdem dürfen Sie nicht vergessen, dass sich das ein oder andere sperrige Geschirr per Hand leichter waschen lässt, als in der Spülmaschine. Spülen werden in vielen verschiedenen Formen mit unterschiedlichen Einbauarten und Materialien angeboten.

Die gängigsten Materialien, aus denen Spülbecken hergestellt werden, sind Edelstahl, Keramik und Granit.

 

EdelstahlKeramikGranit
hitzebeständigjajaja
hygienischjajaja
lichtbeständigjajaja
pflegeleichtneinjaja
kratzfestneinjaja
säurebeständig
jajaja
schlagfest
neinneinja
schmutzabweisend
jajaja
wasserabweisendjajaja
lebensmittelunbedenklichjajaja

 

Spülen
Spülbecken aus Edelstahl

 

Spülen
Spülbecken aus Keramik

 

Spüle
Spülbecken aus Granit

 

Nun zu den verschiedenen Formen der Spüle:

  • Einbeckenspüle
  • Einbeckenspüle mit Abtropffläche
  • Eckspüle
  • Zweibeckenspüle
  • Zweibeckenspüle mit Abtropffläche

Abschließend werden Ihnen noch die verschiedenen Einbaumöglichkeiten von Spülen vorgestellt.

Einbauspüle:

  • gebräuchlichste Spüle wegen der schnellen und unkomplizierten Montierung
  • charakteristisch ist die Montierung von oben in die Arbeitsplatte, sodass beim Einsetzen ein Rand entsteht, der Schwierigkeiten beim Saubermachen macht und auch für Perfektionisten einen „Dorn im Auge“ darstellt
Spüle
Einbauspüle

 

flächenbündige Spüle:

  • diese Einbauart ist komplizierter und sollte deshalb von einem Profi gemacht werden, da die Arbeitsplatte vorher so vorbereitet werden muss, dass die Arbeitsplatte stufenlos und ohne Rand in die Spüle übergeht
  • es gibt keine Ränder und Kanten, wodurch sich dort kein Dreck sammeln kann
  • wirkt sehr modern
Spüle
flächenbündige Spüle

 

Spülenmodul:

  • wird auf die Arbeitsplatte gesetzt
  • ist eine sehr imposante Erscheinung
  • wirkt großzügig, geräumig und massiv
  • erleichtert das Abspülen, da die Spüle idealerweise höher ist als die Arbeitsplatte, was den Rücken schont (das Aufsatzbecken ist ungefähr, je nach Modell, 10 cm über der Höhe der Arbeitsplatte)
Spüle
Spülenmodul

 

Unterbauspüle:

  • wird unter die Arbeitsplatte gebaut
  • Arbeitsplatte reicht bis an die Konturen der Spüle
  • wirkt wegen den nicht aufliegenden Rändern sehr edel und modern
  • größerer Komfort beim Saubermachen, da die Reste von Lebensmitteln, die auf der Arbeitsplatte liegen, direkt in das Spülbecken gewischt werden können, ohne sich an einer Kante zu sammeln
Spüle
Unterbauspüle